Nachruf

Ernst Zweymüller gestorben

Bereits vor Jahresfrist, am 31.3.2014, ist Universitätsprofessor Ernst Zweymüller gestorben.

Der Sohn eines Buchhändlers studierte in Wien und kam über die Stationen Innsbruck, einen Aufenthalt in Cambridge und Graz nach Wien zurück, wo er die Universitätskinderklinik von 1977 bis 1987 leitete.

Schon früh befasste sich Zweymüller mit dem Wasser-und Elektrolythaushalt im Kindesalter. Diesem Thema war auch seine Habilitationsarbeit 1957/58 gewidmet.

1995 hat ihn die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie mit der Ernennung zum Korrespondierenden Mitglied geehrt.

Zweymüller galt als hervorragender Diagnostiker und exakter Wissenschaftler. Sehr kritisch war er im Hinblick auf die strukturellen Veränderungen , die er in seiner Zeit als akademischer Lehrer erlebte. Prof. Alfred Rose bezeichnet ihn in einem kurzen Nachruf als immer gradlinigen und ganz besonderen Menschen. Und Kurt Widhalm, em. Prof. für Pädiatrie und Ernährungsmedizin, meint, dass „seine Person niemanden kalt gelassen“ habe*

Als Ernst Zweymüller starb, stand er   kurz vor Vollendung seines 97. Lebensjahres.

*(Monatsschr. Kinderheilkd.,S. 577, 2014)

Frank Höpner