Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie

Adresse

Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie - Pressestelle

Langenbeck-Virchow-Haus
Luisenstraße 59
10117 Berlin

Tel.: +49 (030) 28 004 - 3 60
Fax: +49 (030) 28 004 - 3 69

E-Mail: presse(at)dgkch.de

Pressesprecher: Dr. Tobias Schuster, Augsburg

Direkte Ansprechpartnerin Presse: Frau Julia Weilbach

 

Möchten Sie regelmäßig Presseinformationen aus der Kinderchirurgie erhalten, tragen Sie sich bitte in unsere Presseliste ein.

51. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH)
vom 12. bis 15. September 2013 im CCD, Düsseldorf

Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH)
Termin: Freitag, 13. September 2013 von 11.00 bis 12.00 Uhr
Ort: CCD-Congress Center Düsseldorf, Raum 5
Anschrift: Stockumer Kirchstraße 61, 40474 Düsseldorf

Weiterlesen: Pressekonferenz 2013-01

51. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) vom 12. bis 15. September 2013 im CCD, Düsseldorf

Unterarmbrüche bei Kindern heilen oft von allein
Kinderchirurgen müssen Operation vorher genau abwägen

Düsseldorf/Berlin, September 2013 – Jeder dritte Knochenbruch bei Kindern ist eine Fraktur des Unterarms nahe am Handgelenk. Ist ein Knick sichtbar, wird in der Regel operiert. Doch dies scheint nicht immer notwendig zu sein: Der Bruch, so haben Kinderchirurgen beobachtet, heilt nahezu immer gut von allein. Dies ist vor allem bei kleinen Patienten der Fall, die noch in der Wachstumsphase sind. Experten diskutieren dies auf der 51. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH), die vom 12. bis 15. September 2013 in Düsseldorf stattfindet. Eine neue Studie geht dem nun außerdem wissenschaftlich nach.

Weiterlesen: Pressemitteilung 2013-07

51. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) vom 12. bis 15. September 2013 im CCD, Düsseldorf

Kinder und Jugendliche im Sport nicht übertrainieren
Kinderchirurgen warnen vor Überlastungsschäden

Düsseldorf, August 2013 – Verletzungen beim Sport sind bei Kindern und Jugendlichen einer der Hauptgründe, einen Arzt aufzusuchen. Bis zur Hälfte aller Schäden durch Sport sind Folge von zu viel und zu intensivem Training. Gerade in der Wachstumsphase kann Überlastung dauerhafte Folgen haben, warnt die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH). Experten diskutieren Ursachen, kindgerechte Behandlungskonzepte und Vorbeugung von Überlastungsschäden auf einer Pressekonferenz im Rahmen der 51. Herbsttagung der DGKCH am Freitag, dem 13. September 2013 von 11.00 bis 12.00 Uhr im CCD, Düsseldorf.

Weiterlesen: Pressemitteilung 2013-06

51. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) vom 12. bis 15. September 2013 im CCD, Düsseldorf

Harnwegsinfekte von Kindern: Bei Fieber drohen Nierenschäden

Düsseldorf, September 2013 – Harnwegsinfekte bei Kindern sind in der Regel einfach zu behandelnde Blasenentzündungen. Gehen sie jedoch mit Fieber einher und treten häufiger auf, könnte das Kind an einem angeborenen, sogenannten vesikorenalen Reflux (VUR) leiden. Bei dieser Störung wird der Urin nicht vollständig über die Blase ausgeschieden, sondern der Harn staut sich in die Nieren zurück. Dies kann zu schweren Nierenentzündungen und dauerhaften Nierenschäden führen. Wann bei einem solchen Defekt abgewartet werden kann und wann es sinnvoll ist, ihn chirurgisch zu beheben, darüber informieren Experten auf einer Pressekonferenz im Rahmen der 51. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) am Freitag, dem 13. September 2013 von 11.00 bis 12.00 Uhr im CCD, Düsseldorf.

Weiterlesen: Pressemitteilung 2013-05